Radio – Werkzeug der Öffentlichkeitsarbeit

Radio - Werkzeug der Öffentlichkeitsarbeit

Vom militärischen Werkzeug zum Marketing Tool

Das Radio konnte aufgrund der Entdeckung von elektromagnetischen Wellen durch Heinrich Herz 1887 entwickelt werden. Seit dem war es ein wichtiger Baustein für zukünftige Medien wie Fernsehen und auch Podcasts, die heutzutage eine beliebte Alternative in der Markenkommunikation sind.

Die Unterhaltungs- und Marketingfunktion war damals jedoch nicht der Fokus der Entwicklung und Nutzung. Stattdessen wurde das Radio als Werkzeug betrachtet, welches die Vermittlung von Börsendaten unterstützt und eine Nachricht schnell an viele Empfänger senden kann. Im Nationalsozialismus wurden billige Modelle produziert, wodurch das Radio zum Massenmedium wurde. Es war ein effektives Mittel, um die Propaganda der Diktatur an die Öffentlichkeit zu bringen. Nach dem Krieg verstummte am 13. Mai 1945 der letzte nationalsozialistische Radiosender. Mit der Hilfe der alliierten Mächte entstand eine neue Radiofunkordnung in Deutschland – gebührenfinanziert, dezentral und staatsfern.

Bis 1970 schalteten Menschen das Radio ein, um eine bestimmte Sendung zu hören. Anstatt von einem Lieblingssender gab es also eine Lieblingszeit. Dieses System half Unternehmen schon damals beim Marketing. Es war einfach die richtige Werbung zu einem bestimmten Zeitpunkt zu senden, um die gewünschte Zielgruppe anzusprechen.

Radio heute

Radio erreicht heutzutage tagtäglich über 53 Mio. Menschen in Deutschland. Vor allem bei Autofahrten gibt es viele Hörer. Diesen Effekt machen sich viele Unternehmen für eigene Marketingzwecke zu Nutze. Auf dem Weg zum Einkauf beispielsweise kann ein Produkt nochmal mit Werbespots ins Gedächtnis gerufen werden. Durch das wiederholte Hören steigt dabei auch der Wiedererkennungswert einer Markefür den potenziellen Kunden.  

Des Weiteren informiert das Radio auch über wichtige Nachrichten in der Region. Die Ausstrahlung ist hierbei normalerweise live, weshalb Informationen schnell vermittelt werden können. Auch Werbespots können im Radio innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht werden, wodurch die öffentliche Kommunikation eines Unternehmens immer auf dem neusten Stand ist. Radio ist stark regionalisiert und kann dadurch sehr effektive Targeting Practices einsetzen. Geschaltete Werbung wird auch durch Parameter wie die Uhrzeit, Wetter oder Verkehrslage beeinflusst und verbessert dadurch die effektive Markenkommunikation.

Insgesamt werden die neuen Medien also nicht mit den alten konkurrieren sondern das Feld erweitern. Dies betrifft auch das Audio Angebot. Podcasts bauen das Spektrum durch spezialisierte Produkte aus, während das Radio weiterhin durch regionales und zeitnahes Marketing als Werkzeug für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt wird.

Pressekonferenzen als Tool der PR-Arbeit

Pressekonferenzen als Tool der PR-Arbeit

Innerhalb der Medienlandschaft gibt es unterschiedliche Werkzeuge um Journalisten zu erreichen und zu informieren. Eines mit besonderer Wirkungskraft sind Pressekonferenzen, welche in der Branche auch als PK abgekürzt werden. Bei diesem Event werden Journalisten eingeladen, um live bei der Veröffentlichung von Informationen und Stellungnahmen dabei zu sein. Die anwesenden Journalisten haben bei der Pressekonferenz auch …

weiterlesen >Pressekonferenzen als Tool der PR-Arbeit