Krisenkommunikation als Teil der PR-Arbeit

Krisenkommunikation

Das Thema Krisenkommunikation stammt ursprünglich aus dem politischen Bereich. Wahrscheinlich wurde der Begriff erstmals genutzt, um J.F. Kennedys Umgang mit der Kuba-Krise 1962 zu beschreiben. Die Coronapandemie ist auch eine Krise, in der versucht wird die negativen Folgen zu bewältigen und überlebendeskritische Prozesse zu schützen. Um eine Krise bewältigen zu können muss effektive Kommunikation gewährleistet …

weiterlesen >

Die FIFA und das Image

In den vergangenen Jahren wurde das Bild der FIFA in der weltweiten Öffentlichkeit desaströs beschädigt. Die Liste der Vorwürfe ist lang: altgediente Funktionäre, die sich der Modernisierung widersetzen und sich verzweifelt an ihren Posten festkrallen, Vetternwirtschaft, Korruption, undurchsichtige Vergabeverfahren bei Großveranstaltungen, Wettskandale, Verschwendung, Profitgier, und, und, und. Das aktuellste Beispiel: Rund 15 Milliarden Dollar kostet …

weiterlesen >

Wieder Vorwürfe gegen Primark

Wie auch schon in den vergangenen Wochen beschäftigt sich der PUNKT-PR Blog aus aktuellem Anlass mit dem Thema Krisenkommunikation, denn nach den Medienberichten der vergangenen Tage verstärkt sich der Druck auf die Modekette Primark. Insgesamt drei Kunden hatten in Kleidungsstücken Hilferufe von chinesischen Arbeitern gefunden, die dem irischen Textildiscounter Zwangsarbeit vorwerfen. Primark reagiert in seinem …

weiterlesen >

Erfolgreiche Krisen-PR: Airbnb entgeht Katastrophe

Airbnb vermittelt Wohnungen. So kann jeder Mieter seine leerstehenden Räume, während der Urlaubszeit beispielsweise, gewinnbringend an andere Nutzer der Plattform vermieten. Natürlich kann da so einiges schief gehen. Nachdem 2011 ein Airbnb-Gast eine Wohnung in Schutt und Asche legte, musste das Unternehmen einen großen Shitstorm über sich ergehen lassen. Der Imageverlust war groß. Das Unternehmen …

weiterlesen >