Mit Unternehmensvideos punkten

Durch Imagefilme können Unternehmen ihre Kommunikation und ihre Außenwirkung positiv beeinflussen. Der P.U.N.K.T. PR-Blog zeigt heute, was Unternehmensvideos brauchen, damit sie erfolgreich werden können.

Imagefilme wirken vor allem dann authentisch, wenn sie glaubwürdig und auf das Unternehmen abgestimmt sind. Statt Grafiken abzubilden ist es schöner, Menschen zu zeigen, um Emotionen anzusprechen. Hilfreich dabei sind außerdem Dramaturgie, Spannung und ein klarer Höhepunkt der Handlung. Durch Storytelling beispielsweise wird solch eine Spannungsgeschichte aufgebaut. Etwa durch eine emotionale Menschengeschichte, die Mitnahme der Zuschauer an exotische Orte, oder gar einer Unternehmensphilosophie, die übertragbar auf das Leben ist.

Grundsätzlich ist es wichtig, sich immer vor Augen zu führen, für wen der Film gemacht wird: Für (potentielle) Kunden. Sie wollen aus dem Film etwas mitnehmen oder unterhalten werden. Durch einen originellen Einstieg wird der Zuschauer überrascht, durch eine spannende Geschichte wird er gefesselt. Grundsätzlich sollte die Komplexität reduziert werden und das Brisante im Vordergrund stehen. Auch Witz und Ironie werden vom Publikum oft mit Klicks belohnt, Mut lohnt sich also.  Die Musik, die einem Imagefilm unterlegt ist, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Sie sollte deshalb klug ausgewählt und wirkungsvoll eingesetzt werden.

Werden all diese Faktoren berücksichtigt, hilft ein Imagefilm beim Erreichen zweier wichtiger Kommunikationsziele: Vertrauen aufbauen und neue Kunden gewinnen – denn bewegte Bilder sind oft glaubwürdiger als Texte.