Wie arbeiten und denken Redaktionen?

Redaktionen entscheiden darüber, ob und welche Informationen, in ihren jeweiligen Medien erscheinen werden. Daher ist es wichtig, Themen zu finden, die das Interesse der Redakteur:innen wecken und ihnen die Arbeit erleichtern.

Redaktionen sind sogenannte ,,Gatekeeper´´ der Medienlandschaft. Sie entscheiden welche Themen in einem Medienprodukt ihren Platz finden und ob eingesandte Pressemeldungen für eine Veröffentlichung in Frage kommen. Die Reichweite der Pressemitteilung liegt nach dem Versenden in den Händen der jeweiligen Redakteure. Aus diesem Grund sollte vorab die Frage gestellt werden: Wie kann die eigene Pressearbeit in den Redaktionen überzeugen? Und was sollte beachtet werden, um die Chancen auf eine Veröffentlichung zu erhöhen?

Denken, wie in Redaktionen

Zeitungen und Zeitschriftenverlage wollen im Endeffekt auch nur ihr Produkt verkaufen. So werden nur Themen bespielt, die für deren Leser:innen interessant sind. Die oberste Priorität lautet also: spannende, zum Leser oder der Leserin passende Geschichten finden und diese aufbereiten.

Redakteur:innen besuchen Pressetermine, führen Hintergrundgespräche und verfolgen das Geschehen einer Stadt oder einer Branche.

Der Weg in die Berichterstattung: So kommt PR bei Redakteur:innen an

  • Zielgruppen und die Redaktion erkennen

Redakteur:innen wollen vor allem Mehrwert für ihre eigene Leserschaft erzielen, kennen ihre Zielgruppe ganz genau und haben Personas eines Mediums im Blick. Dabei prüfen und wählen sie Thema sowie Tonalität. daher ist es wichtig, die eigene Unternehmenskommunikation abzugleichen und die eigene Zielgruppe zu kennen.

Empfehlenswert ist ein umfangreiches Reporting, mit welchem sich anhand bereits veröffentlichte Pressemitteilungen verlässlich festmachen lässt, in welchen Medien bisher bereits Erfolg verzeichnet werden konnte. So kann das erwählte Publikum weiterhin intensiver bespielt werden.

  • Aktuelle Themen bespielen

Eine gewisse Aktualität ist sehr bedeutend und hat Auswirkungen auf die Pressearbeit. Somit sollten die Themeninhalte stets aus aktuellen politischen, kulturellen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Ereignissen gestützt werden.

  • Mehrwert bieten

Achtung: Nicht jedes Thema eignet sich zur Veröffentlichung. Selbst wenn die passende Zielgruppe angesprochen wird und dabei ein aktuelles Thema behandelt wird, muss dieses nicht immer relevant sein und auf reichweitenstarkes Interesse stoßen.

Die Frage sollte daher immer lauten: Interessiert das Thema den Leser?

  • Qualität liefern

Pressemitteilungen verschaffen auf einfache und kostengünstige Art und Weise die Möglichkeit, ein Unternehmen zu präsentieren. Denn eine journalistische Berichterstattung hat eine höhere Glaubwürdigkeit als klassische Werbung.

Wer diese Reichweite nutzen möchte, muss jedoch Qualität liefern und sprachlich und formal alle Kriterien einer Pressemeldung erfüllen, das Interesse der Leser wecken, eine klare Botschaft transportieren und ein gewisses Know-how und Erfahrung ausstrahlen. Dabei ist der Redakteur oder die Redakteurin die erste Instanz, die vom Inhalt der Meldung überzeugt werden muss.