Zielgruppen definieren

Wer eine neue Werbekampagne schalten möchte, muss sich überlegen, wer angesprochen werden soll. Zielgruppen zu definieren kann auf unterschiedliche Art und Weise funktionieren. P.U.N.K.T. PR erklärt, welche Zielgruppen es gibt und wie sie definiert werden können.

Die Zielgruppe wird durch ein fiktives Individuum festgelegt. Hier wird das Alter, der Beruf, die Interessen und Vorlieben einer Person detailliert festgelegt. Von diesem Individuum ausgehend, wird betrachtet, welche Eigenschaften und Merkmale am wichtigsten sind. Davon wird im Anschluss eine breite Masse abgeleitet, auf welche die Kampagne abzielt.

Durch die Gestaltung des Individuums und der Selektion der wichtigsten Merkmale können vier verschiedene Arten von Zielgruppen abgeleitet werden:

  1. Die soziodemographische Zielgruppe, welche sich durch Alter, Geschlecht oder Bildung definieren lässt,
  2. Die Zielgruppe, bei der psychologische Merkmale als definierender Faktor gewählt werden. Hierunter zählen zum Beispiel Innovationsfreudigkeit und Nachhaltigkeitsbewusstsein.
  3. Bei der verhaltensorientierten Zielgruppe awird bei der Marketingkampagne zum Beispiel auf Erstkäufer oder Intensivverwender abgezielt.
  4. Eine medienorientierte Zielgruppe bedeutet, dass die Kampagne nur Nutzer von bestimmten Medien, wie zum Beispiel Facebook, TV oder Zeitschriften ansprechen soll.

Die größte Schwierigkeit dieser Zielgruppensegmentierung ist die Volatilität des Marktes und der Zielgruppenarten. Daher dient die Zielgruppenanalyse einer Verbildlichung der Nutzer. Die Werbekampagne muss allerdings alle Zielgruppenarten beachten.