Eigenschaften des WoM-Marketings

In aller Munde ist zur heutigen Zeit das Word-of-Mouth-Marketing. Jeder hat es schon einmal gemacht: Einen Ratschlag ausgesprochen. Das Word-of-Mouth-Marketing beschäftigt sich mit genau dieser Thematik. Auch unter dem Begriff Empfehlungsmarketing bekannt, basiert es auf der Mund-zu-Mund-Propaganda. Diese beschreibt den Vorgang der Weitergabe von Informationen an andere Personen. Das können Bekannte, Freunde, aber auch Familie sein. Dabei werden verschiedene Informationen über Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmen in persönlichen Gesprächen ausgetauscht und verbreitet. Diese Informationen enthalten neutrale Erfahrungen und Eindrücke, welche somit einen direkten oder indirekten Handlungshinweis vermitteln. Was die Person gegenüber aus den Informationen macht, ist ihr überlassen. Mund-zu-Mund-Propaganda ist also ein gezielter Anstoß zur Verbreitung von unterschiedlichen Botschaften.

Persönliche Weiterempfehlungen wirken grundsätzlich vertrauenswürdiger als klassische Werbemethoden und haben einen enormen Einfluss auf die Meinungsbildung von einzelnen Personen über ein bestimmtes Produkt oder eine Marke. Ist ein Produkt vormals interessant für einen Kunden, kann die negative Beurteilung eines Familienmitgliedes, welches beispielsweise schlechte Erfahrungen mit diesem Produkt gesammelt hat, zu einem Kaufverzicht führen.

Wichtige Aspekte, die für das Word-of-Mouth-Marketing genutzt werden können

Eine bereits genannte Form der Mund-zu-Mund-Propaganda ist die persönliche Weitergabe von Empfehlungen. Doch neben der persönlichen Form gibt es auch die Weitertragung von Informationen und Botschaften im Online-Bereich. Über soziale Netzwerke können Meinungen und Ratschläge leichter und schneller geteilt werden, als im persönlichen Kontakt. Für eine erfolgreiche Internet-Kampagne braucht es den Anreiz des freiwilligen Teilens von Informationen. Denn die Internetnutzer müssen den Inhalt der Kampagne gerne mit anderen Personen in sozialen Netzwerken teilen wollen. Erst so gelangt eine Kampagne viral und erhält die Chance auf Erfolg. Damit der Anreiz gegeben ist, sollte eine Kampagne eine starke Relevanz für die Zielgruppe haben und auf deren Interessen eingehen. Diese Inhalte können sowohl auf Kanälen wie Twitter, Facebook und Instagram als auch auf verschiedensten Plattformen und Blogs geteilt werden.

Interessante und wichtige Tipps, welche es zu beachten gilt, sind beispielsweise die Kundenbeziehung, ein positiver Eindruck sowie die Belohnung und Vereinfachung von Weiterempfehlungen. Damit die Erwartungen der Kunden erfüllt werden, bedarf es einer genauen Analyse der Kundendaten, sodass die Definition der eigenen Zielgruppe feststeht und sich an dieser orientiert werden kann. Zu dem Kunden sollte eine Beziehung aufgebaut werden, die idealerweise das Unternehmen als einen vertrauenswürdigen Partner repräsentiert. Ist dies gegeben, steigt die Zufriedenheit des Kunden. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist sowohl die Qualität der Produkte wie auch der positive Eindruck der ganzen Serviceleistung. Außerdem sollte ein Anreiz geschaffen werden, der den Kunden motiviert, Weiterempfehlungen durchzuführen. Machbar ist dies in Form von Belohnungen wie Rabatten oder Prämien. Ist der Vorgang einer Weiterempfehlung dann noch einfach in der Technik umsetzbar, sind wichtige Voraussetzungen für erfolgreiches Word-of-Mouth-Marketing gegeben. Vereinfacht wird der Vorgang mit Social-Media-Buttons, welche es ermöglichen, den Inhalt einer Webseite direkt über soziale Netzwerke zu teilen.