Vom Unternehmen zur „Lovebrand”

Zu „Lovebrands”, auch Powerbrands genannt, haben Kunden eine ganz spezielle Verbindung. Sie können sich überdurchschnittlich gut mit der Marke identifizieren. Alle Facetten des Unternehmens werden als ansprechend und vertraut empfunden. Das stärkt die Markenloyalität enorm. Doch diese Gefühle entstehen meistens nicht zufällig, sondern sind Teil von lange geplanten Marketing-Strategien und PR-Kampagnen.

Wie wird eine Marke zur „Lovebrand” ? 

Jede Person findet individuell andere Inhalte, Produkte und Inszenierungen ansprechend. Um die grenzenlose Loyalität möglichst vieler Kunden zu erhalten, muss also einiges beachtet werden. Laut W&V ist es von ungeheurer Bedeutung, „alle Sinne in das Markenerlebnis mit einzubeziehen“ und die Brands nicht nur „digital-virtuell“ wahrzunehmen.  Der Konsument muss die Marke also bestenfalls schmecken, sehen, anfassen und ja, sogar riechen können. Wenn alle Sinneserlebnisse den Kunden begeistern, ist der erste Schritt in Richtung „Lovebrand” getan. Denn positive Erfahrungen werden gerne wiederholt.

Ein alternativer, ebenfalls wichtiger Punkt ist die emotionale Bindung an eine Marke. Diese kann durch eine frühe Prägung entstehen, so dass der Konsument andere, positive Erinnerungen aus seinem persönlichen Leben mit der Marke verbindet. Aber eine emotionale Bindung kann natürlich auch  zu einem späteren Zeitpunkt geknüpft werden. Beispielsweise durch bestimmte Standpunkte der Firma, die der Kunde ebenfalls unterstützt. Auch soziales Engagement und  gut publizierte moralische Werte können auf dem Weg von der einfachen Marke zur „Lovebrand“ wichtig sein.

Immer wieder neue Emotionen

Ebenso wichtig ist, dass der Content-Fluss bei einer Lovebrand nicht unterbrochen werden darf. Regelmäßige Updates und immer neue Emotionen müssen durch die Marke hervorgerufen werden. Besonders in der heutigen Zeit, in der es eine Fülle an Auswahl und Möglichkeiten in jeder Produktsparte gibt, lassen sich Kunden leicht abwerben. Doch wenn die „Lovebrand” ihre Zielgruppe mit immer neuem, frischem Content und qualitativ hochwertigen Produkten an sich bindet, steht einer langanhaltenden Beziehung zwischen Kunde und Marke nichts mehr im Wege.