YouTube Ads vs. Fernsehwerbung

Das Wohnzimmer ist hart umkämpft! Der P.U.N.K.T. PR-Blog erklärt heute, inwiefern die digitale Werbebranche versucht, das Ruder der Fernsehwerbung zu übernehmen.

Kommt es bald zu einer Ablösung der TV-Werbung? Soziale Medien bieten Marken effiziente Wege, ihr traditionelles TV-Publikum überall mit Online Ads zu erreichen – auch im Wohnzimmer. YouTube erreicht immer mehr Nutzer vorm TV-Bildschirm und kann diese somit auch aktiv bewerben.

Eine Trennung von Internet und Fernsehen findet heutzutage kaum mehr statt. Die meisten Fernseher sind inzwischen internetfähig oder können mit PCs verbunden werden. In Reaktion darauf schauen sich mehr und mehr Nutzer Inhalte von YouTube so auch auf dem Fernseher an. Die traditionelle TV-Nutzung geht zurück.

Für YouTube bringt diese Verschiebung durchaus Vorteile. Die Nutzer finden sich in fernsehähnlicher Atmosphäre wieder, während sie die Plattform durchstöbern und etwas ansehen. Damit lassen sich mehr qualitative Inhalte gewinnen und vermarkten. Tatsächlich ist die YouTube Rezeption laut Experten am TV-Schirm erfolgversprechender für Advertising, als die der klassischen Fernsehsender.

Das heimische Wohnzimmer bleibt ein Treffpunkt, an dem nicht nur konsumiert, sondern auch entschieden wird. Im Gespräch mit dem Partner oder der Familie fallen hier oftmals Kaufentscheidungen. Optimale Voraussetzungen also für Werbetreibende. Unternehmen sollten deshalb ihre Ads für die relevanten und zukunftsträchtigen Kanäle wie YouTube und Co. anpassen.