Werbung im TV

Das klassische Fernsehen wird bei Werbetreibenden immer beliebter. Die geplante Lockerung der Werbelimitierung im Privatfernsehen hat unter ihnen jetzt hitzige Diskussionen angefacht. Worum es genau geht, erklären wir heute im P.U.N.K.T. PR Blog.

Werbung im TV erzielt in kürzester Zeit sehr hohe Reichweiten und ist daher für Unternehmen interessant, die eine breite Masse ansprechen wollen. Denn kreative und individuelle Fernsehwerbung wirkt – besonders durch emotionales Storytelling und zielgruppenausgerichteten Content kann eine Marke ihre positive Wirkung verstärken.

In diesem Jahr überarbeitet die EU-Kommission die Richtlinie für audiovisuelle Medien. Im Fokus steht dabei die Lockerung der strengen Regeln für TV-Werbung: Bisher dürfen Fernsehsender 12 Minuten Werbung pro Stunde senden, demnächst sollen sie 20 Prozent ihrer täglichen Sendezeit für Werbespots zur Verfügung haben. Das Ziel ist, den Wettbewerb mit Streamingdiensten fair zu gestalten.

Die neuen Regelungen würden zwar zusätzliches Werbegeld bedeuten, werden aber von Verlegern kritisiert. Die Sorge gilt dabei dem Print-Journalismus: Man befürchtet, dass Werbetreibende dieses Geld nicht mehr den Zeitungen zukommen lassen und sieht die Pressevielfalt bedroht.