Trend geht zum Mobile Shopping

Trend geht zum Mobile Shopping

Am Sonntag bequem von der Couch aus surfen und ein neues Kleid oder doch die schicken Schuhe bestellen – das scheint der Shopping-Trend 2019 der Frauen zu sein. Das „Fashion & Lifestyle Barometer 2019“ des Affiliate-Netzwerks Awin untersuchte das Online-Kaufverhalten der Kunden, sowie die Trends der Webseitenbetreiber im Bereich Lifestyle und Fashion. Die Studie ergab: Die Kategorie „Womenswear“ verzeichnet ein Plus von 111 Prozent und somit die größte Umsatzsteigerung aller Kategorien. Platz Nummer zwei belegen die sogenannten „Fast Moving Consumer Goods“, Produkte, die im täglichen Gebrauch eingesetzt werden, wie Lebensmittel oder Pflegeprodukte. Diese erreichten ein Umsatzplus von 108 Prozent, mit großem Vorsprung vor dem Drittplatzierten: Die Kategorie „Lingerie“ erreichte ein Plus von 60 Prozent.

Interessante Ergebnisse lieferte die Studie allerdings nicht nur hinsichtlich der geshoppten Produkte, sondern auch im Hinblick auf das Shopping-Timing: Denn die Studie zeigt, dass nicht an jedem Tag gleichviel eingekauft wird. Der beliebteste Tag zum online Shoppen ist laut Studie der Sonntag. Der größte Umsatz allerdings wird an Freitagen gemacht, mit einem Warenkorbwert von durchschnittlich 96 Euro. Das Mobile-Shopping vom Smartphone oder Tablet aus hingegen ist am Samstag am beliebtesten.

Generell lässt sich ein Trend hin zum mobilen Shoppen erkennen. 46 Prozent aller Online-Bestellungen wurden via Mobile Device getätigt, so die Studie. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr lag der Wert bei 26 Prozent. Und noch ein weiterer Trend lässt sich vermerken, Stichwort „Retargeting“. Beim Retargeting werden Nutzer, die eine bestimmte Website aufgerufen oder ein Produkt angeklickt haben, beim Surfen im Web mit gezielten Werbeeinblendungen erneut angesprochen. Das Retargeting ist 2019 die meistgenutzte Marketing-Maßnahme und steigerte die Earnings per Click um das Doppelte.

Veröffentlicht unter PR Blog mit den Schlagworten , , , .