Influencer Marketing Trends 2018

Spätestens seit diesem Jahr hat sich das Werben mit Influencern endgültig als zentrales Marketing-Tool für Unternehmen etabliert. Welche Trends und Veränderungen uns 2018 im Influencer Marketing erwarten, verraten wir heute im P.U.N.K.T. PR-Blog.

  1. Nachhaltige und authentische Partnerschaften führen langfristig zum Erfolg

Konsumenten setzen sich immer kritischer mit Produkten, Marken und Werbung auseinander. Mit oberflächlichen Werbebotschaften geben sich nur noch die Wenigsten zufrieden. Nachhaltiges Marketing und langfristige Partnerschaften mit authentischen Influencern werden dadurch 2018 immer wichtiger. Denn je intensiver sich Influencer mit einer Marke auseinandersetzen und diese mit ihren eigenen Worten präsentieren, desto glaubwürdiger erscheinen ihre Empfehlungen. Auf diese Weise wächst nicht nur das Vertrauen der Follower in die Influencer, sondern ebenso in die beworbenen Marken.

  1. Eindeutige Kennzeichnung ist ein Muss

Nachdem das Oberlandesgericht Celle die Drogeriekette Rossmann für Schleichwerbung auf Instagram verurteilt hat, sind viele Unternehmen sowie Influencer verunsichert, ob und wie sie Kooperationen als Werbung kennzeichnen müssen. Ein unauffälliges „#ad“ oder „#sponsored“ in Mitten einer Fülle an anderen Hashtags allein reicht nicht mehr aus. Aus diesem Grund hat Instagram kürzlich das Tool „Branded Content“ für alle verifizierten Accounts freigeschaltet. Influencer können ab sofort in ihren Posts und Stories ihre Kooperationspartner direkt in der ersten Zeile verlinken – dezent, aber deutlich.

  1. Temporäre Inhalte rücken in den Fokus

An Instagram Stories kommen wir 2018 nicht vorbei: Die kurzen Videos, die anders als reguläre Postings nur 24 Stunden lang zu sehen sind, werden bei den Nutzern immer beliebter. Sie sind ganz oben im Feed positioniert und fallen deshalb nach dem Öffnen der App als erstes auf. Da die User außerdem um die Kurzlebigkeit des Contents wissen, schauen sie sich die Stories schnell an, um nichts zu verpassen. Vor allem für die Generation Z sind Stories aufgrund ihres hohen Unterhaltungswertes fast schon zu einem Ersatz des klassischen Fernsehens geworden.

  1. Mit der Wertigkeit der Kooperationen steigt auch ihr Preis

Mit zunehmender Nachfrage nach professionell umsetzten Social Media Kooperationen erhöhen sich die Honorare der Influencer – insbesondere bei steigender Anzahl ihrer Follower. Dessen sollten sich werbetreibende Unternehmen bei der Budgetplanung unbedingt bewusst sein, da Influencer sich mittlerweile nicht nur als Werbebotschafter, sondern als eigene Marken verstehen.

  1. Instagram knackt die Milliarden-Hürde

Instagram hat sich zu einem der beliebtesten Portale für Influencer Marketing entwickelt. Im kommenden Jahr wird die Bedeutung des Netzwerks noch weiter steigen und voraussichtlich schon in wenigen Monaten über eine Milliarde Nutzer weltweit zählen.

Veröffentlicht unter PR Blog mit den Schlagworten , , , , , , , .