Gatekeeper in den Medien

Tageszeitungen, Online-News und das Radio: sie alle informieren uns tagtäglich über Neuigkeiten aus aller Welt. Die Aufgabe von Medien ist es, durch ihre Berichterstattung einen Beitrag für die Bevölkerung zu leisten, sodass sich diese eine Meinung zu politischen und gesellschaftlichen Themen bilden kann. Aber wie kommen die Nachrichten eigentlich in die Medien? Und wer entscheidet, welche Informationen veröffentlicht werden und welche nicht?

Wesentlicher Faktor bei Entscheidungsprozessen

Welche Nachrichten veröffentlicht und welche der Öffentlichkeit vorenthalten werden entscheiden Gatekeeper. Die sogenannten „Türsteher“ filtern und reduzieren dabei entweder Informationen, oder passen diese an das Werteklima der Medienorganisation an. Zumeist sind Gatekeeper von Medien demnach Journalisten oder Redakteure. Doch nach welchen Regeln entscheiden sich diese für oder gegen die Veröffentlichung bestimmter Nachrichten?

Nachrichtenwertfaktoren

Essenzielle Fragen, die sich Journalisten zu bestimmten Informationen stellen sind: Ist das Thema neu? Ist es interessant? Ist es wichtig? Je mehr Fragen mit „ja“ beantwortet werden können, umso wahrscheinlicher ist es, dass bestimmte Informationen als Nachricht in den Medien erscheinen. Aspekte, die die Veröffentlichung von Nachrichten beeinflussen sind sogenannte Nachrichtenwertfaktoren. Journalisten orientieren sich bei der Auswahl an Informationen unter anderem an folgenden Kriterien:

Aktualität: Neue Informationen haben eine höhere Chance in die Medien ausgewählt zu werden als bereits bestehende Thematiken.

Relevanz: Die Bedeutung der Information für den Rezipienten ist für die Veröffentlichung von Informationen entscheidend

Nähe: Räumliche (geografische), politische oder kulturelle Nähe des Themas beeinflusst die Relevanz und den Grad der Betroffenheit des Empfängers Rezipienten.

Konflikt: Die Darstellung unterschiedlicher Meinungen und Spannungen, wovon existenzielle Bedürfnisse der Menschen betroffen sein könnten.

Nutzen: Informationen, die Hilfe oder Orientierung und damit einen Mehrwert bieten.

Prominenz: Der Stellenwert prominenter Persönlichkeiten in den Medien ist für die Berichterstattung zu berücksichtigen.

Je mehr oder ausgeprägter die Faktoren auf eine Information zutreffen, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese in den Medien veröffentlicht wird. Wenn Unternehmen also eigene Informationen nicht nur über unternehmenseigene Kanäle versenden, sondern diese von den Medien aufgreifen lassen wollen, gilt es interne Thematiken auf ihre Nachrichtenwerte hin zu untersuchen und diese für die Medien aufzubereiten.