PR-Instrument: Storytelling

Alle sprechen darüber, wenige wissen was wirklich dahinter steckt: Storytelling. Selbst Fachbücher und Zeitschriften haben sich noch nicht auf eine einheitliche Definition geeinigt, wobei Storytelling im Marketing und Public Relations an Wichtigkeit zunimmt und der Begriff immer häufiger verwendet wird. Punkt PR weiß, wie es funktioniert und nimmt den Begriff einmal genauer unter die Lupe.

Geschichten erzählen und erzählt bekommen fängt in der Kindheit an und die versteckten Botschaften der Gebrüder Grimm werden bereits im Kindesalter verstanden. Geschichten und Metaphern regen die Fantasie an und hinterlassen selbst im Unterbewussten eine Wirkung. Wer gut erzählt, bekommt viel Aufmerksamkeit und löst beim Zuhörer positive Emotionen und die Geschichte bleibt länger im Gedächtnis. Dasselbe gilt natürlich beim Schreiben und Lesen von Geschichten.

Storytelling wird zwar bereits seit den 90ern als PR-Instrument eingesetzt, durch das Wachstum und die zunehmende Vielfalt der sozialen Medien, hat dieses Handwerk allerdings einen neuen Aufschwung erleben können und wird mittlerweile auf allen Kanälen angewendet. Storytelling ersetzt abstrakte Informationen, um die Normen und Werte des Unternehmens, Produkte und die Unternehmensgeschichte den Kunden und Mitarbeitern leicht verständlich und überzeugend mitzuteilen. Somit bleiben Unternehmen in Erinnerung und erzeugen eine persönliche Bindung und persönliche Bindung bedeutet bekanntlich Loyalität.