Verkaufsschlager Bewegtbild

Die aktuelle Studie “Fresh Faces” von Teads, einer globalen Medienplattform, zeigt, welche Rolle Anzeigenformat und Brand Awareness, Influencer und neue Medien bei der Kaufentscheidung spielen. Für die Studie wurden 4.500 weibliche User im Alter von 16 bis 64 Jahren über ihr Konsumverhalten in Sachen Beauty- und Hautpflegeprodukten im Internet befragt. Die Studie konzentrierte sich dabei besonders auf die 22- bis 34-jährigen Millennials, die Generation X (35 bis 55 Jahre), Vielverdiener und “umweltbewusste Konsumenten”.

Das Ergebnis der Studie: Als besonders effektiv stellten sich Videoanzeigen heraus. 65 Prozent der Käuferinnen wurden aktiv, nachdem ihnen eine Videoanzeige für Beauty-Produkte vorgespielt wurde. Frustration rufen Werbeanzeigen hervor, die nicht übersprungen werden können – dieser Meinung sind 32 Prozent der Konsumentinnen.

Influencer werden überschätzt

43 Prozent der Beauty-Shopper lassen sich von Online-Beiträgen zum Kauf überreden. Influencer hingegen haben weit weniger Einfluss als angenommen. Nur neun Prozent der Konsumentinnen werden durch Influencer zum Kauf neuer Produkte angeregt.

Wer hingegen punktet, ist der Faktor der Brand Awareness. So suchen fast zwei Drittel der Befragten gezielt nach Produkten einer bestimmten Marke. Als effektiv für die Brand Awareness hat sich erneut die Videowerbung herausgestellt.

Neue Technologien liegen vorn

Trotz anfänglicher Skepsis geben jetzt 47 Prozent der Studienteilnehmerinnen an, sich von neuen Technologien einen Mehrwert in Form von Zeit- und Geldersparnis bei der Produktsuche sowie weniger Stress beim Kauf zu versprechen.

Inhaltlich gewinnt bei den Beauty-Konsumentinnen das Thema Nachhaltigkeit. Fast die Hälfte der Befragten ist umweltbewusst und bereit, für nachhaltige Produkte mehr Geld auszugeben. Dennoch steht für die Konsumentinnen nach wie vor das Preis-Leistungs-Verhältnis an oberster Stelle.