„Siri“, „Alexa“ und Co. – die Ära der Sprachsteuerung

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Ära der Sprachsteuerung und künstlichen Intelligenz angebrochen ist. Längst sind wir nicht mehr nur von der digitalen Assistentin „Siri“ des Herstellers Apple umgeben, sondern beispielsweise auch von Amazons Sprachassistentin „Alexa“ und dem Programm „Google Home“. Was die Programme können? Sie starten immer und überall auf Sprachbefehl und beliefern uns mit Informationen. Gruselig? Vielleicht, aber sie zeigen, dass sich die digitalen Möglichkeiten auf einem völlig neuen Level befinden. Was das konkret für das Radio bedeutet, erfahrt ihr heute In unserem P.U.N.K.T. PR Blog-Artikel.

Die Renaissance des Radios

Lautsprecher, die überall und ständig zuhören, ziehen in die Haushalte ein. Sie begleiten einen durch den Tag und nehmen einem alles, bis auf den Zuruf, ab. Ein „okay, Google“ oder „Alexa“ genügt und schon starten die Programme und rasseln einem beispielweise die Wettervorhersagen oder das TV-Programm vor. Auch Einkaufe lassen sich über die digitalen Assistenten steuern. Sie sollen uns dementsprechend genauso gut verstehen und helfen können wie ein realer Mensch. Sie sollen alles wissen und uns mit Informationen beliefern, bis wir zufrieden sind. Das Tempo, mit der sich die digitalen Assistenten entwickeln ist rasant. Wer allerdings bislang davon Gebrauch macht, ist noch nicht verlässlich belegt.

Aber: „Alexa“ und Co. machen eine neue Art des Radiohörens möglich. Radiosender sehen in ihnen eine große Chance, ihre Hörerschaft zu erweitern. In nur wenigen Sekunden können durch ein einfaches „Hey Alexa, spiele Radio XY“ Inhalte und Live-Übertragungen der Sender abgerufen werden.