Homo Reciprocan Vol.1

Auge um Auge, Zahn um Zahn – Wer die Aussage modern und positiv ausdrücken möchte, spricht von Reziprozität. Der aus dem Lateinischen stammende Begriff (reciprocare bzw. reciprocus) steht für Wechselseitigkeit und Gegenseitigkeit. Aber was steckt hinter diesem Trend-Wort, welches Unternehmensstrategien ins Schwanken bringt? P.U.N.K.T. PR erläutert das Thema im Serienbericht.

Das Prinzip der Wechselseitigkeit hat durch die sozialen Medien betriebswirtschaftliche Relevanz gewonnen. Mittlerweile veranlassen Firmen wie Google Marktforschungsprojekte, um herauszufinden wie das Konzept der Reziprozität in die langfristigen Unternehmensstrategien integriert werden kann.

Marketingspezialisten gehen davon aus, dass der Unternehmenserfolg nur dann gelingen kann, wenn die Unternehmensziele am Homo Reciprocan bzw. dem „reziproken Mensch“ entwickelt und gemessen werden.

 

Kommentare sind geschlossen.