Marketing: Vier „Ps“ werden zu vier „Ms“

Der Marketingmix benötigt laut Experten einen Relaunch, denn dieser ist nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Die vier „Ps“ (Product, Price, Place und Promotion) werden durch vier „Ms“ (Merchandise, Market, Media und Message) abgelöst. Der P.U.N.K.T. PR Blog stellt die vier „Ms“ heute etwas genauer vor.

Der Begriff „Product“ ist ziemlich eng definiert, denn es geht dabei lediglich um die Vermarktung des Produkts. Doch das Marketing umfasst inzwischen neben Produkten viele weitere Bereiche, wie zum Beispiel Dienstleistungen, Events, Organisationen und Konzepte. „Merchandise“ vereint diese Teilgebiete und sorgt für eine stärkere Strategie durch neue Aspekte wie Angebotsvielfalt und Angebotsbreite. „Market“ ist essenziell für das Marketing, denn dieser Bedarf einer klaren Eingrenzung, um stärker wettbewerbsfähig zu bleiben.

Im alten Marketingmix diente „Media“ als Teilabschnitt der „Promotion“. Dies ist aber unerlässlich für das Marketing. Daher sollte sich stärker auf die richtige Medienwahl konzentriert werden, um erfolgreich die passende Zielgruppe zu erreichen. Das letzte „M“ ist die „Message“. Wichtig ist, eine eindeutige Botschaft zu formulieren. Dadurch wird erreicht, dass diese in der Wahrnehmung der Kunden deutlich verankert ist. Diese vier „Ms“ könnten für den Erfolg des Marketings von großer Bedeutung sein.