Kinovermarkter sind zufrieden

Die Kinovermarkter profitieren vom Hype um das Bewegtbild, können aber nicht ganz die Umsätze des Rekordjahres 2015 erreichen. Dies geht aus einer Untersuchung des größten Kinovermarkters Deutschlands hervor. Der P.U.N.K.T. PR Blog schaut sich die Ergebnisse heute etwas genauer an.

Mag die Zahl der Kinobesucher über das Jahr gesehen noch deutlich unter der des Vorjahres liegen, zeigt man sich beim größten deutschen Kinovermarkter dennoch zufrieden. Nach einem erfolgreichen Kino-Jahr 2015 mit einer großen Blockbuster-Dichte und hohen Besucherrekorden war eine Abnahme des Umsatzes in diesem Jahr vorauszusehen. Laut des Kinovermarkters ist die Zahl der Kinogänger zweitrangig, denn seit gut vier Jahren zahlen die Werbekunden nur für die tatsächlich erreichten Kinobesucher.

Auffällig ist, dass die Werbekunden in diesem Jahr mehr Geld mitbringen, was sich insbesondere im vierten Quartal auswirkt. Zudem haben sich die Top-Spender des vergangenen Jahres geändert und neue Firmen vermarkten ihre Produkte in den deutschen Kinosälen. Medienexperten sind sich einig: Kino gilt als echtes Erfolgsmedium in Zeiten, in denen Bewegtbild ohnehin gerade einen Hype erfährt. Kino hat sich zu einem Standardwerbeträger in Ergänzung zu Fernsehen und Online entwickelt, so Kenner der Branche.