Entwicklungen im Digital Marketing

Die größte Branchenmesse zum Thema Digital Marketing, die Dmexco, findet am 10. und 11. September unter dem Motto „Entering new Dimensions“ in Köln statt. Das nimmt P.U.N.K.T. PR zum Anlass, sich heute mit den fünf aktuellen Trends zu beschäftigen.

Big Data

Kundenwünsche zu erkennen, bevor sie überhaupt ausgesprochen werden – Big Data verhilft Unternehmen und Marketer dazu, mithilfe spezieller Algorithmen Vorhersagen für die Bedürfnisse ihrer Abnehmer zu erstellen. Die Technologieberatungsagentur IDC erhob eine Studie, die prophezeit, dass die globalen Umsätze mit Big-Data-Technologie und Services von gut 14 Milliarden Dollar im Jahr 2014 auf etwa 24 Milliarden in 2016 klettern werden. Der Einfluss von Big Data wurde bereits in einem vorhergehenden Blog-Artikel beschrieben.

Native Advertising

Neu ist die Idee nicht: Beim Native Advertising werden Werbebotschaften im Hintergrund platziert, Hauptaugenmerk liegt auf dem Informationsgehalt. Doch boomt die dezente Werbung derzeit bei Vermarktern und Dienstleistern.

Cross-Screen-Marketing

Das Cross-Screen-Marketing bezeichnet die Schaltung von Werbemaßnahmen auf mehreren Bildschirmen, vom TV bis hin zum Smartphone. Über diesen Weg spricht der Marketer technologie-affine Zielgruppen, wie auch die technisch weniger begeisterten Nutzer an. Responsives Design und auch ein effektives Cross-Plattform-Tracking bilden die Grundlage für das effektive Cross-Screen-Marketing.

Digitaler Einkauf

Die Vorteile des digitalen Einkaufes liegen auf der Hand: Er ist bequem, zeitlich unabhängig und bietet eine fast unendliche Warenauswahl. Neu in Deutschland ist der Lebensmitteleinkauf per Mausklick. Doch auch hier hat der Online-Handelsriese Amazon schon einen Plan. Ab September 2014 sollen die ersten „Fresh“-Lieferwagen durch die deutschen Großstädte rollen. Das Ziel: Lieferservice am selben Tag.

Beacon-Technologie

Dank der Beacon-Technologie ist nun eine zielgerichtete, ortsbasierte Werbung möglich. Mittels GPS- und Bluetooth-Technologie schneiden Unternehmen inzwischen, zielgerichtet und ortsgenau Werbung genau auf den Kunden zu. Stellt etwa eine Firma fest, dass sich ein potentieller Kunde gerade in einem Elektronikhandel befindet, kann er ihm vergünstigte Angebote für genau solche Artikel auf sein Handy senden.

Die beschriebenen Instrumente sind entgegen der Meinung vieler schon lange kein Zukunftsmusik mehr und die Anwendung nimmt immer mehr zu. So wurde die Beacon-Technologie beispielsweise in Las Vegas bei der Consumer Electronic Show für eine Schnitzeljagd eingesetzt.

Kommentare sind geschlossen.