Entwicklung der Marketingwelt

Das Jahr 2016 geht zu Ende und in der Marketingwelt hat sich wieder einmal so einiges getan. So viel, dass man damit ein Buch füllen könnte. Der Punkt PR-Blog beschränkt sich heute auf vier Trendthemen, die das kommende Jahr beeinflussen werden.

Die beste Nachricht ist: Fast jede Gattung kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Selbst die krisengeschüttelte Zeitungsbranche kann in ihrer Bruttowerbestatistik einen positiven Trend verbuchen. Der große Gewinner findet sich allerdings im Online-Bereich. Hier sind die Werbeaufwendungen um rund 73 Prozent gestiegen.

Keine Überraschung also, dass Onlineunternehmen immer mehr Geld für Werbung ausgeben. Allein im Bereich E-Commerce waren es in diesem Jahr 1,65 Milliarden Euro. Gleichwertige Summen zahlt nur die Automobil-Branche. Auch sie investierte 1,65 Milliarden Euro.

Ein weiterer Trend ist die immer stärker werdende Bedeutung von mobilen Geräten. Die Onlinewerbung hat vor allem diesem Bereich sein starkes Wachstum zu verdanken, denn die klassischen Onlinesegmente werden immer weniger in Anspruch genommen.

Last but not least: Der Bedarf an Werbung für schnelldrehende Konsumgüter ist weiterhin hoch. Mit einer Ausgabensteigerung von 62 Prozent hat Procter & Gamble seine Spendings auf 769 Millionen erhöht. Unternehmen wie L’Oréal oder Ferrero setzen ebenfalls auf umfassende Werbemaßnahmen.