Kaum Vertrauen ins Netz

Wenn es um politische Ereignisse oder Politik im Allgemeinen geht, vertrauen die Deutschen vor allem dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, den Zeitungen und Nachrichtenmagazinen. Zu diesem Resultat ist eine repräsentative Umfrage in Deutschland gekommen. Der P.U.N.K.T. PR-Blog nimmt die Ergebnisse heute etwas genauer unter die Lupe.

Der Studie zufolge fühlt sich ein gutes Viertel im Bereich Politik auch online zuverlässig informiert, vorausgesetzt, die Informationen sind an etablierte Medien angebunden. Lediglich zehn Prozent erwarten in den sozialen Netzwerken seriöse Informationen über Politik und politische Ereignisse.

Im Jahr 2011 kam die Studie zu dem Ergebnis, dass lediglich acht Prozent der Bevölkerung überhaupt schon einmal im Internet auf redaktionelle Inhalte reagiert hat. Fünf Jahre später zeigt die Umfrage, dass der Wert auf 14 Prozent gestiegen ist. Dennoch geht aus der Untersuchung hervor, dass es bei der großen Mehrheit der Bevölkerung keine generelle Vertrauenskrise gegenüber der Medien gibt.