Highlights der DLD-Konferenz

Zu Beginn der Woche startete die Digital-Life-Design-Konferenz in München. Neben  vielen unterschiedlichen Themen wurde eines besonders klar – die Technik hat gesiegt. Im Alltag ist sie bereits allgegenwärtig. Der P.U.N.K.T. PR-Blog hat sich die Highlights der Konferenz einmal angeschaut.

Unter den zahlreichen diskutierten Themen trifft ein Thema besonders den Nerv der Deutschen: Die Messenger-App WhatsApp ist nun kostenfrei. Zwei Drittel der Bundesbürger verschicken mit dem Messenger rund 700 Millionen Nachrichten pro Tag. Bisher mussten die Nutzer für die App jährlich 89 Cent bezahlen. Doch auf der DLD-Konferenz kündigte der App-Gründer Jan Koum nun an: WhatsApp wird für alle kostenlos.

Er ist überzeugt, dass es besser für eine App ist, wenn Nutzer weniger bezahlen. Längst würde er diejenigen, die die App verwenden, nicht mehr als Nutzer bezeichnen – sondern vielmehr als Teil der App. Das Geld für die Finanzierung der App soll zukünftig auf anderem Weg beschaffen werden. Was da auf die Gesellschaft zukommen wird, verrät der Gründer Jan Koum nicht.

Ein weiteres Highlight auf der DLD-Konferenz war Reed Hastings, Chef des Streamingdiensts Netflix. Er kündigte ein globales Internet-Fernsehen an. Hastings möchte neue Serien auf der ganzen Welt zur selben Zeit zeigen. Viele würden vor dieser Aussage, vor allem angesichts der hohen Kosten, zurückschrecken. Doch der Netflix-Chef ist überzeugt: Egal wie viel es kostet, er möchte das globale Internet-Fernsehen umsetzen.