Instagram auf dem Vormarsch

Facebook und Twitter sind feste Bestandteile der Social Media-Strategien von Unternehmen. Von einem Portal hört man dagegen zurzeit noch weniger: Instagram. Doch immer mehr Unternehmen setzen jetzt bei der Platzierung ihrer Marke oder ihrer Produkte auf den Bild-Sharing-Dienst. Ein kluger Schachzug, denn es gibt gute Gründe für eine Instagram-Strategie. PUNKT PR betrachtet heute die Vorteile, die Instagram für Unternehmen mitbringen kann und zeigt, wie diese genutzt werden können.

300 Millionen Menschen nutzen Instagram. Ein Smartphone und ein schönes Foto können bereits den Grundstein legen, um Teil dieser Community zu werden. Mittels Hashtags können Fotos und Videos kategorisiert werden. Damit kann sich die Chance auf Einbau in die Nutzerfeeds für Marken erhöhen, sie können schneller gefunden und hoher Traffic auf dem eignen Instagram-Profil generiert werden. Via Linksetzung kann der Weg zur eigenen Webseite dann für Nutzer geebnet sein.

Dass dies Erfolg versprechen kann, zeigt das Ergebnis einer neuen Studie: Nutzer interagieren bis zu 400 Prozent mehr mit Marken bei Instagram, als es bei den Plattformen Facebook und Twitter der Fall sein soll. Die Instagram-Nutzer sollen besonders aktiv sein: Bis zu 58 Prozent höheres Engagement je Nutzer als bei Facebook und im Vergleich zu Twitter sogar bis zu 120 Prozent höheres Nutzerengagement. Unternehmen sind gut damit beraten, den Hashtag in ihren Emailschreiben an Konsumenten zu integrieren. Führt der Hashtag des Unternehmens zum Beispiel zu Bildern von anderen Kunden, entsteht bei Nutzern der Eindruck von Nähe und Gemeinschaft.

Neben Hashtags ist besonders der Einbezug von sogenannten Influencern, Meinungsführern im Web, ausschlaggebend für das Gelingen einer Instagram-Strategie. Influencer-Marketing kann, richtig ausgeführt, den Bekanntheitsgrad enorm steigern und infolge Umsätze in die Höhe schnellen lassen. Erfolgreiche Blogger und Instagram Feed-Betreiber sind daher begehrt und teuer: Für die Einbettung von Produkten in ihren Feeds, soll manch berühmter Influencer mehrere tausend Euro erhalten. Angesichts von 30 Milliarden weitergeteilten Bildern und 70 Millionen Bildern, die täglich gepostet werden, kann es sich durchaus lohnen, einen Account einzurichten und Investition in Influencer zu tätigen.