Marketing in der Weihnachtszeit

Marketing in der Weihnachtszeit

Weihnachten ist nicht nur das beliebteste Fest der Deutschen, sondern auch die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Dabei ist der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden so groß wie sonst nie. Doch auch schon durch kleine Marketingmaßnahmen rund um Weihnachten ist es möglich, sich von der Masse abzuheben und Kunden für sich zu gewinnen.

  1. Layout

Gerade im B2B kann sich ein konsequentes Weihnachtsmarketing lohnen. Die Atmosphäre spielt dabei eine entscheidende Rolle. Denn Weihnachts-Shopper kaufen gerne in einer weihnachtlichen Atmosphäre ein. Das kann beispielsweise schon durch ein Weihnachtslogo oder kleine Gimmicks auf der Webseite erzeugt werden. Auch reale Weihnachtsdeko im Laden wie beispielsweise ein Baum oder Weihnachtsmusik sorgen dafür, dass Kunden in der Weihnachtszeit gerne einen Schritt in den Laden machen.

  1. Weihnachtliches Google Marketing

In der Vorweihnachtszeit ändert sich auch das Suchverhalten der Kunden. Im Fokus liegen Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsfeiern oder das Weihnachtsessen. Dabei lohnt es sich, Kampagnen an diese veränderten Kundenanfragen anzupassen. Beispielsweise zählen zu den beliebtesten Suchanfragen unter den Spielzeugen Bauspielzeug oder ferngesteuertes Spielzeug. Bei der Kleidung sind neben den klassischen Socken und dem Christmas-Sweater vor allem Outdoor-Kleidung, Unterwäsche und Oberteile sehr gefragt. Es lohnt sich, die Google-Trends der jeweiligen Branche zu berücksichtigen. Dabei können auch die Vorjahresdaten eine große Hilfe sein.

  1. Service

Obwohl die Weihnachtszeit den Ruf als die besinnliche Zeit des Jahres trägt, ist sie unterm Strich für viele auch die stressigste Zeit. Somit sehnen sich die Kunden beim Weihnachtsshopping nach Menschlichkeit, Entspannung und Freundlichkeit. Ein einfacher Weg dies anzubieten ist ein Einpackservice. Vor allem bestellte Ware einzupacken ist somit unverzichtbar für ein erfolgreiches Weihnachts-Marketing. Auch eine Liefergarantie inklusive Termingarantie für die Bestellungen ist von großer Bedeutung. Dabei bietet es sich an, auf eine längere Lieferzeit hinweisen. Zudem können Gesten wie ein Weihnachtsgutschein oder eine digitale Weihnachtskarte diese Atmosphäre unterstreichen.

  1. Adventskalender anbieten

Zu der Vorweihnachtszeit gehört der Adventskalender einfach dazu. Schon Kinder lernen ein Türchen nach dem anderen aufzumachen – und daran erfreuen sich Erwachsene mindestens genauso. Dies bietet eine ideale Möglichkeit, um Gewinne, Spezialangebote, Rabatte, Gutscheine oder ähnliche Aktionen zu platzieren.

Veröffentlicht unter PR Blog mit den Schlagworten , , .