Interview mit Mario Andretti

Interview mit Mario Andretti

Rennfahrerlegende Mario Andretti erzählt vom Indy 500, Firestone und einem lupenreinen Hattrick

 Am 26. Mai 2019 findet vor hunderttausenden Motorsportfans das 103. Indianapolis 500 auf dem legendären Brickyard statt. Genau vor 50 Jahren feierte Mario Andretti dort einen bis heute unvergessenen Erfolg, als er das Rennen mit einer für damalige Verhältnisse Fabel-Durchschnittsgeschwindigkeit von über 252km/h gewann. Über die gesamten 500 Meilen konnte er sich dabei auf seine Firestone Racing Reifen verlassen. Im Interview spricht Mario Andretti über die Rolle der Reifen im Rennen, seine Sicht als Fahrer und über einen beispiellosen Hattrick.

 

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften, die ein Reifen haben sollte, um beim Indianapolis 500 mithalten zu können?

Mario Andretti: „Die wichtigste Eigenschaft eines Reifens ist es, die extremen Belastungen durch hohe Geschwindigkeiten und die Beanspruchungen während des gesamten Rennens zu bewältigen. Durch die aerodynamischen Eigenschaften der Autos werden die Kurvengeschwindigkeiten so hoch, dass die Reifen unglaublichen Kräften standhalten müssen. Ein Rennfahrer muss also vor allem eines können: seinen Reifen vertrauen! Er wird nur dann sein Bestes geben und Spitzenleistungen erzielen können, wenn er während des Rennens einen freien Kopf behalten kann. Rennfahrer müssen bei hohen Geschwindigkeiten vollkommen konzentriert und fokussiert sein, und alles andere vergessen.“

 

Sie haben Tausende von Kilometern mit Firestone Reifen zurückgelegt, sowohl bei Tests als auch bei Rennen. Wie sah die Entwicklung der in Indianapolis verwendeten Reifen aus, seit Sie mit dem Rennsport begonnen haben?

Andretti: „Ich habe 29 Mal beim Indy teilgenommen. Von Jahr zu Jahr hat sich seitdem auch in der Reifenentwicklung viel getan, um den technischen Fortschritt des Rennwagens zu unterstützen. Firestone reagierte schnell und kompetent auf die technischen Neuerungen der Fahrzeuge und führte intensive und aufwändige Tests in der Entwicklung durch. Das Ergebnis: Ein wichtiger Erfahrungsschatz und wertvolles unternehmenseigenes Wissen. Denn je höher die Geschwindigkeiten werden, desto mehr wird einem Reifen abverlangt. Er muss Leistung bringen, aber gleichzeitig auch Sicherheit bieten. Heutzutage profitieren Rennfahrer von sehr zuverlässigen Reifen, die einwandfrei performen.“

 

Glauben Sie, dass der Gewinn einer Dreifach-Krone damals eine anspruchsvollere Herausforderung war als heute?

„Ich gewann das Daytona 500, das Indianapolis 500 und die Formel-1-Weltmeisterschaft – ein lupenreiner Hattrick. Kein anderer Rennfahrer hat jemals alle drei Titel gewonnen. Der Gewinn dieser Triple-Crown war damals bei meinen Rennen aber nicht schwieriger als heute – und ist heute nicht weniger schwierig als damals. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, unabhängig davon in welcher Zeit man fährt oder gefahren ist.“

 

Firestone Racing Reifen werden auch in diesem Jahr wieder eine wichtige Rolle beim Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway spielen. Die Rennreifen wurden speziell dafür entwickelt, die hohen Belastungen durch Fliehkräfte, Geschwindigkeit und Hitze zu meistern, die im Rennen auftreten.

Veröffentlicht unter Agenturnews, Pressemitteilungen mit den Schlagworten , , .