Bemannter und druckdichter Rover für die Erkundung der Mondoberfläche. (Copyright Toyota Motor Corporation)

Weltraumforschungsmission

Der Reifenhersteller unterstützt die Forschung eines bemannten und druckdichten Rovers zur Erkundung der Mondoberfläche

Bridgestone wird zusammen mit der japanischen Raumfahrtbehörde Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) und der Toyota Motor Corporation Teil einer internationalen Weltraumforschungsmission sein. Wie JAXA und Toyota vergangenen Monat angekündigt haben, umfassen die Ziele des Auftrags die Ausweitung menschlicher Aktivität und die Entwicklung geistigen Eigentums an der Weltraumforschung. Im Rahmen der Mission erforscht Bridgestone die Leistungsanforderungen eines Reifens für bemannte und druckdichte Rover[1], um diesen Raumfahrzeugen einen besseren Kontakt mit der Oberfläche des Mondes zu ermöglichen.

Bridgestone hat sich mit beiden Organisationen zusammengetan, um an der nächsten Phase menschlicher Entdeckungsfahrten zu forschen. Auf Basis einer gemeinsamen Forschungspartnerschaft mit JAXA in den 2000ern, untersucht der Reifenhersteller die Aufstandsfläche zwischen Mondfahrzeug und -oberfläche und fungiert als technischer Partner für das Toyota Rover Projekt.

Mit technischer Expertise und Fachkenntnis über Reifenaufstandsflächen wird Bridgestone mit Hilfe eines „Elastic Wheel“ die Herausforderungen der Mobilität auf der Mondoberfläche untersuchen können. Dieser soll das Gewicht, die Beschleunigung und das Bremsen des Mondfahrzeugs unterstützen, die Stoßdämpfung minimieren und die Manövrierbarkeit verbessern. Rund 10.000 km soll das Mondfahrzeug auf der Mondoberfläche zurücklegen können, um die Mission zu vollenden.

Bridgestone ist stolz darauf, Lösungen entwickeln zu können, die einzigartigen Herausforderungen im Bereich Mobilität nachkommen. Mit der Gestaltung einer Aufstandsfläche, die sogar den schwierigen Mobilitätsbedingungen auf der Mondoberfläche gewachsen ist, trägt Bridgestone aktiv zur internationalen Weltraumforschungsmission bei.

„Wir fühlen uns geehrt mit JAXA und Toyota bei dieser Herausforderung im Bereich Weltraumforschung zusammenzuarbeiten“, sagt Nizar Trigui, Chief Technology Officer bei Bridgestone Americas, während einer JAXA Tagung beim 35. Space Symposium. „Wir glauben, dass es uns unsere technischen Fähigkeiten möglich machen, einen Reifen zu entwickeln, der sogar unter den härtesten Bedingungen auf der Mondoberfläche funktionsfähig ist und uns somit auf das nächste Level der Mobilität bringt. Unser Gründer Shojiro Ishibashi glaubte an die Förderung und Weiterentwicklung der Gesellschaft, und Bridgestone geht dieser Mission mit ‚Creative Pioneering‘ (Shinshu-Dokuso) nach. ‚Creative Pioneering‘ ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmensphilosophie, welcher es Bridgestone ermöglicht, innovative Lösungen zukunftsweisend zu entwickeln. Mit diesem Vorhaben setzen wir uns dafür ein, die Art und Weise wie sich Menschen fortbewegen, leben, arbeiten und spielen stets zu verbessern.“

[1] Vereinbarung zu Überlegungen von JAXA und Toyota bezüglich internationaler Weltraumforschung (Pressemitteilung veröffentlicht von Toyota Motor Corporation) https://global.toyota/en/newsroom/corporate/27059582.html.

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen mit den Schlagworten , , , .