Die Kunst des Kombinierens

Die Kunst des Kombinierens

Asiatische Küche trifft Riesling & Co.

Mit Vorurteilen aufräumen: Genau das macht die Kooperation von Excellence Kochschulen, einem Zusammenschluss der besten Kochschulen Deutschlands, und dem Deutschen Weininstitut. Normalerweise wird die Küche Asiens nicht mit Wein assoziiert. Wegen der komplexen Aromen und scharfen Gewürze der Speisen seien gar nur Tee, Pflaumenwein oder chinesisches Bier zu asia­tischem Essen genießbar. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Die überraschende Kombi­nation aus Asiatischer Küche und deutschen Weinen verspricht ein wahres Aromenfeuerwerk. Dies beweisen die Kurse zum Thema „Asiatische Küche trifft Riesling & Co.“ in den Excellence Kochschulen. Nach dem großen Erfolg der letzten drei Jahre können Teilnehmer auch 2018 hier wieder alles über die Kunst des Kombinierens von deutschen Weinen und asiatischen Gerichten lernen.

Hamburg, 10.07.2018 – Neben den gängigen Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig und bitter kennt die Asiatische Küche noch einen fünften Geschmack – umami. Gerade Speisen aus umami­haltigen Lebensmitteln wie Algen, Sojasoße, schwarzer Bohnenpaste oder Shiitake-Pilzen sind prädestiniert für die Kombination mit Weinen, da sie deren Aromen noch verstärken. Ein guter Grund, das Experiment zu wagen und Sushi-Kreationen, Yakitori-Spieße oder Tom Yaam Goong, eine scharfe Suppe, mit dem passenden Wein zu genießen. Die reichen und sehr fein abgestimmten Geschmackswelten der asiatischen Gerichte stellen jedoch tatsächlich höhere Anforderungen an denjenigen, der den Wein dazu wählt. Mit etwas Geschick und ausgestattet mit dem Wissen der Excellence Koch­schulen und des Deutschen Weininstitutes wird das Wechselspiel der Aromen von Speisen und Weinen aber ohne Frage gelingen.

Achtsames Kombinieren

Der absolute Klassiker der Asiatischen Küche in Europa ist vermutlich das Gericht Schweinefleisch süß-sauer. Die Komponenten – Süße, Säure, Salz und umami – sind perfekt ausbalanciert und damit eine echte Herausforderung an den begleitenden Wein. Dieser hat die Aufgabe, die Harmonie der Aromen zu bewahren und zu unterstützen, ohne sich selbst geschmacklich zu verändern. Unlösbar für trockene und halbtrockene Weine, die in Verbindung mit diesem Gericht unangenehm sauer schmecken würden. Die Excellence Kochschulen empfehlen daher einen Süßwein – zum Beispiel einen fruchtbetonten Silvaner oder eine harmonische, saftige Riesling-Spätlese mit ausreichender Süße und integrierter Säure.

Noch bis Ende Mai 2019 können Sie weitere köstliche Gerichte, spannende Weinbegleiter und das solide Handwerkszeug für gelungene Kombinationen kennenlernen – in den Kursen der teilnehmenden Excellence Kochschulen unter dem Motto „Asiatische Küche trifft Riesling & Co.“ in Kooperation mit dem Deutschen Weininstitut. Alles Wissenswerte rund um das Thema „Deutsche Weine“ liefert das Deutsche Weininstitut (DWI) unter www.deutscheweine.de. Hier finden Sie auch spannende Rezepte aus den gemeinsamen Kochkursen. Mehr Informationen zu den Excellence Kochschulen stehen unter www.excellence-kochschulen.de bereit.

Veröffentlicht unter Agenturnews, Pressemitteilungen mit den Schlagworten , , , .