Das perfekte Foto

Durch Instagram und Co. fotografieren heute mehr Leute denn je. Ein besonders gutes Foto zu schießen, ist dabei allerdings immer noch eine Kunst. Der P.U.N.K.T. PR-Blog gibt heute Tipps, wie das perfekte Foto gelingt.

Ein perfektes Foto zu schießen ist eine Kunst für sich. Talent und glückliche Schnappschüsse sind nicht der einzige Weg, damit dies gelingt. Es gibt ein paar elementare Regeln, die helfen, ein Bild richtig zu komponieren und etwas Besonderes entstehen zu lassen.

Das Geheimnis liegt in der richtigen Bildkomposition, also der Zusammensetzung des Fotos aus den einzelnen Elementen. Anstatt in der Mitte, sollte sich das Hauptmotiv an den äußeren Linien befinden, also jeweils in einem Drittel des Bildes. Die Regel dafür führt auf den Goldenen Schnitt zurück. Ein Bild muss dreigeteilt werden, sowohl vertikal als auch horizontal. Das Motiv sollte dann in einem der äußeren Drittel des Bildes positioniert sein. Bei Kameras und einigen Smartphones lässt sich ein Raster auf dem Display einblenden, um diese Position leichter zu erzielen. So wirkt das Bild spannender. Zudem erhält der Betrachter einen Orientierungspunkt und kann von dort aus den Blick nach innen wandern lassen.

Auch Linien sind wichtige Elemente eines guten Fotos. Man sollte versuchen, gegebene Linien bewusst ins Motiv einzubeziehen. Das können ein Berghügel in der Landschaft, ein Fensterrahmen oder Laternen in einer langen Reihe sein. Mithilfe dieser Linien kann der Fotograf schöne Fluchtpunktperspektiven erzeugen und damit den Betrachter ins Bild hineinziehen. Auch eine harmonische Unterteilung kann so vorgenommen werden.

Die Kameraperspektive eines Bildes ist genauso entscheidend. Sie verändert sich, je nachdem, wie wir die Kamera halten. Von oben wirken Objekte meist etwas kleiner. Optisch kann alles vergrößert werden, indem von unten fotografiert wird. Durch den Wechsel der Kameraposition wird Abwechslung erzeugt. So kann beispielsweise ein Foto, das auf Bauchhöhe aufgenommen wurde, eine schöne neutrale Perspektive erzeugen.

Vor allem aber ist die bewusste Entscheidung über das Bildmotiv wichtig. Die Kunst besteht manchmal auch beim Weglassen. Möglichst alles, was auf einem Bild zu sehen ist, sollte bewusst gewählt werden. Wenn das gewünschte Motiv dann gekonnt in Szene gesetzt wird, kann das perfekte Foto gelingen.

 

Veröffentlicht unter PR Blog mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , .