DEICHMANN zeichnet Verein aus

Der Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration ist der „Equus Jugendförderung Barnim e.V.“ aus Brandenburg. Die Auszeichnung nimmt der Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Günter Baaske, vor.

„Equus Jugendförderung Barnim e.V.“ hat den Schwerpunkt der Kinder- und Jugendförderung und finanziert sich durch Spenden, Zuschüsse der Stadt und des Jugendamts. Der Verein besucht gemeinnützige Einrichtungen, unterstützt bei Problemen, und bietet Präventionskurse oder Einzelstunden durch integrative Workshops an. In den letzten zwölf Monaten unterstützte der Verein rund 1.800 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 25 Jahren. Der Verein nimmt sich ihrer an und arbeitet mit ihnen alleine und in der Gruppe.

„Der Equus Jugendförderng Barnim e.V. leistet wunderbare Arbeit. Vor allem die zahlreichen individuell angepassten Angebote helfen Kindern und Jugendlichen enorm“, lobte Günter Baaske, Minister für Bildung, Jugend und Sport, in seinem Grußwort den Verein. Zusammen mit Silke Janssen vom DEICHMANN-Förderpreis überreichte er eine Urkunde sowie das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Seit 13 Jahren engagiert sich DEICHMANN für die berufliche Integration von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Ausgezeichnet werden Initiativen, die auf verschiedenen Ebenen helfen, Kinder und Heranwachsende in Beruf und Gesellschaft einzugliedern. Der Preis hat u.a. Projekte im Blick, die Menschen mit Migrationshintergrund helfen. Ausgezeichnet werden Projekte, die nachhaltig und kreativ mithelfen, jungen Menschen den Weg ins Berufsleben zu ebnen.

 Stärker durch individuelle Hilfe

„Equus Jugendförderung Barnim e.V.“ ist seit 2013 ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der sich die Kinder- und Jugendförderung zur Aufgabe gemacht hat. Zurzeit arbeiten acht Mitarbeiter in dem Verein, die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe ist beantragt. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen zu mehr Selbstvertrauen zu verhelfen, unabhängig von ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten, ihrem sozialen Hintergrund und Geschlecht. Um Vorurteile abzubauen, geht „Equus Jugendförderung Barnim e.V.“  in Einrichtungen, unterstützt bei Problemen, und bietet Präventionskurse oder Einzelstunden durch integrative Ferien oder Trainingscamps an. Der Verein unterstützt außerdem Kita- und Schulprojekte mit den unterschiedlichsten Angeboten. Den Kindern werden dort wichtige Eigenschaften wie Kommunikation, Respekt, Mut und Ehrlichkeit näher gebracht. Auch Familienentlastender Dienst und Schulbegleitung sowie Trainingsangebote für das Selbstverteidigungssystem Krav Maga gehören zum Angebot.

Die unterstützten Kinder haben häufig seelische und psychische Auffälligkeiten und werden daher oft in einigen Einrichtungen vernachlässigt. Der Verein nimmt sich ihrer an und arbeitet mit ihnen alleine und in der Gruppe. Die Mitarbeiter stärken die Kinder durch einfache Übungen und integrieren sie in den Alltag. Für die Zukunft ist geplant, ein Haus namens „Familieninsel“ aufzubauen, wo Familien Urlaub machen können und sich der Verein um die Kinder kümmert. Zudem ist eine Autistenbetreuung geplant, um den Kinder eine adäquate Entwicklung zu ermöglichen.

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen mit den Schlagworten , , , , , , , .